© 2016 Castro

Impressum - Disclaimer | Datenschutz

TSV EINTRACHT HITTFELD

 VON 1905 E.V.

#Rehahead

Anerkannter und lizensierter Verein für Rehabilitations Sport

Anerkannter und lizensierter Verein für das Deutsche Sportabzeichen und Radsportabzeichen

Sommerfest 2014 Plakat 1c.png Programm2014Web.png

Nach Regen, Sonne aber kühlen Temperaturen hatten wir im 3. Jahr einen sehr heißen Tag erwischt. Aber immer noch besser als Unwetter. Das sagten sich auch die zahlreichen Besucher, die sich trotz 34°C im Schatten auf den Weg an die Alm gemacht hatten.

Und dort gab es insbesondere für die Kleinen vormittags ein ganz großes Programm. Der TSV hatte zur Olympiade eingeladen und sich dafür eigens „Olympia“ Spiele ausgedacht. Diese wurden nun von einigen Abteilungen des Vereins sozusagen als „Paten“ begleitet und durchgeführt. Natürlich haben die Leichtathleten anstatt Eisenkugeln nun Teebeutel im Weitwurf eingesetzt. Und die Hürden waren auch kindgerecht angepasste Pylone mit Stock.

Die Handballer hatten einige Aufgaben rund um den Handball vorbereitet und weil es so warm war, durften die Kinder auch gleich noch auf Bänke hüpfen. Die Tischtennisabteilung glänzte durch Pingpong Bälle mit Aufsetzer auf einer Miniplatte in einen Eimer schießen und direkt einige Bälle auf einer richtigen Platte zu spielen. Die Fußballer hatten eine Slalomstrecke und Torschüsse auf verschieden große Tore aus variablen Distanzen vorbereitet. Und wer alles richtig machte, bekam hier sogar einen Schal geschenkt - eine tolle Idee, wenngleich die Sonne den Gebrauch doch arg einschränkte. Schwimmen hatte Enten catchen und Wassereimer mit Sandkasteneimern füllen im Programm. Eine herrliche Abkühlung bei dem Wetter. Unsere Turntiger, Zumba und Tanzgruppen hatten tolle Aufführungen auf der Bühne vorbereitet.

Hinter der Halle wartete ein riesen großer Hüpfparcour. Die Mitglieder hatten uns mit Kuchen geradezu überschwemmt und so war das Buffet nicht nur reichhaltig, die rüstigen Damen dahinter kochten auch Unmengen von Kaffee und hatten für jeden eine freundliche Empfehlung zu jedem Stück Kuchen.
Um die Mittagszeit kam die Band. Wer nun auf „Alle meine Entchen“ hoffte, hätte bei den Schwimmern bleiben sollen. Stattdessen gab es gemäßigten Hardrock. Zeit also um sich am Getränkewagen zu versorgen oder eine Wurst an der Almhütte zu verspeisen.

Über 70 Kinder hatten aktiv mitgemacht, zusammen mit Eltern und Geschwistern war eine sehr stattliche Zahl von Gästen da.

Wer davon immer noch nicht genug Aktivität hatte, konnte sich am großen Kletterturm versuchen. Diverse Zelte boten genügend Gelegenheit für Schatten und Smalltalk. Dazu gab es zwei DJs für Musik und einen Luftballonclown der die Kinder amüsierte.
In der Halle hatten alle Gäste Gelegenheit diverse Turngeräte auszuprobieren, außerdem erwartete dort die Olympiateilnehmer noch die eine oder andere Übung. So hatten die Turner dort einen großen Tunnel aus Zeltplanen erstellt den man mit einem Rollwagen durchqueren musste um dann hinterher durch einen Pylonenparcour zu rollen. Auch eine Berg- und Talpiste aus Matten war vorbereitet. Mit dem Schichtwechsel draußen zur Mittagszeit kamen nun die für den Nachmittag vorgesehen Kampfsportvorführungen zum Einsatz.

Den Anfang machten die Boxer mit einigen Trockenübungen. Dann kamen die beiden besten Pferde aus dem TSV Boxstall in den Ring. Nadim und Natalie, beide mehrfache Norddeutsche Meister und Natalie (das „One Million Dollar Baby“) tritt sogar demnächst zur Deutschen Meisterschaft an. Sie zeigten dem beeindruckten Publikum das sich die TSV Boxer nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen und boten eine tolle Show gegen ihre Sparringspartner.


Kaum waren die Boxer durch erschien eine unserer neuesten Abteilungen: Krateo. Diese Streetfight Sportart entstammt aus dem griechischen und umfasst alles was man zur Verteidigung benötigt um auch in den

dunkelsten Gassen sich zur Wehr zu setzen. In einer tollen 20 minütigen gut einstudierten Show zeigten die Gruppenteilnehmer alle nur erdenklichen Situationen die man mit unliebsamen Zeitgenossen haben kann und wie man diese bewältigt. Krateo wird bei uns nur ab 18 Jahren angeboten und kennt keine Wettbewerbe oder Turniere. Diese extreme Schnelligkeit verbunden mit einer für den Laien schwer durchschaubaren Technik und Konditionsanforderungen wurden sehr eindrucksvoll dargestellt.
Den Abschluss bildete eine fast 2 stündige Sondervorführung unserer Karateabteilung. 40 Mitglieder verschiedener Stufen absolvierten eine Trainingseinheit der besonderen Art. Nicht nur ungewöhnlich lange, sondern auch mit einem extra angereisten Großmeister und unter fachkundiger Leitung unserer eigenen Trainer ging es dort richtig zur Sache. Zum Schluss flogen noch einige Kunstholzbretter durch die Halle und ein Kata (eine Art Samureischwert) Showkampf zwischen den Schwarzgurten rundete die Vorführung ab. Die Karatefans hatten hier einen interessanten Einblick in die die Karatekunst gewonnen.
Gegen 17.00h waren dann auch die letzten Gäste auf dem Weg nach Hause. Nun kamen wieder einige Helfer zum Einsatz. Für die war es ein langes und anstrengendes Wochenende, denn alleine der Auf- und Abbau der Bühnentechnik mit über 1 Tonne Gewicht war bei den Temperaturen doch recht schweißtreibend. Doch dennoch hat man sich versichert nächstes Jahr wieder da zu sein - dann haben wir Jubiläum und das will sich auch kein Helfer entgehen lassen.